BRSD

Bund der Religiösen Sozialistinnen und Sozialisten Deutschlands e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Wo kommen wir her, wo wollen wir hin?

Einladung zur Jahrestagung 2014

Liebe Mitglieder,

Zu unserer Jahrestagung Zukunftswerkstatt: Wo kommen wir her, wo wollen wir hin? Zentrale Positionen und Ziele des BRSD vom 3. - 5.10.2014 in der Jugendherberge Kassel laden wir unsere Mitglieder, Leserinnen und Leser von CuS  und Interessierte ganz herzlich ein.

Die Tagung beginnt am Freitag, dem 3. Oktober 2014  um 12.00 Uhr mit dem Mittagessen und endet am Sonntag, dem 5. Oktober 2014, 12.30 Uhr mit dem Mittagessen.
Wir bitten um frühzeitige Anmeldung per e-mail oder Brief (s. Kontakt), damit wir sehen, ob wir unser Kontingent an Plätzen noch erweitern müssen.

Mitglieder des BRSD werden von uns gesondert angeschrieben und erhalten eine ausführliche Einladung mit Programm sowie die Einladung zur Mitgliederversammlung.

 

Initiativen in Deutschland kündigen Ökumenische Versammlung im Mai 2014 in Mainz an

Suche nach glaubensgegründeten Antworten auf Klima-, Finanz- und Rohstoffkrise

Die OrganisatorInnen der Ökumenischen Versammlung 2014 bitten uns um Veröffentlichung des folgenden Texts. Eine Bitte, der wir gerne nachkommen.

oev2014Initiativen aus ganz Deutschland laden zu einer ökumenischen Versammlung nach Mainz ein. Das bundesweite Treffen vom 30. April bis 4. Mai 2014 sucht nach Antworten auf die Krisen der Zeit, wie Klima-, Finanz- und Rohstoffkrise. Prominente Unterstützerin der Ökumenischen Versammlung unter dem Motto »Die Zukunft, die wir meinen – Leben statt Zerstörung« ist Margot Käßmann. Die Versammlung soll den gemeinsamen Weg von Einzelnen, Initiativen und Kirchen für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung fortsetzen und das Zeugnis von Christinnen und Christen und ihre Weltverantwortung stärken. Themen sind solidarisches Wirtschaften, gerechter Frieden und ökumenische Spiritualität. Zu den Referenten gehören die Buchautoren Geiko Müller-Fahrenholz, Ulrich Duchrow und Andreas Zumach, der frühere Generalsekretär des Weltrates der Kirchen, Konrad Raiser und die emeritierte protestantische Bischöfin Bärbel Wartenberg‐Potter.

Weiterlesen...
 

Genossenschaften – Ökonomie der Solidarität. Chancen und Grenzen.

Mitgliedertagung im Martin-Niemöller-Haus der Ev. Kirche von Hessen-Nassau, in Schmitten-Arnoldshain vom 7.-8. September 2013

aus CuS 4/2013

18 Mitglieder hatten den Weg nach Arnoldshain gefunden. Sieben, die krank geworden waren, mussten wir vermissen. In dem großen, schönen Haus waren wir rings von Wald und Wiese umgeben. Als Thema der Tagung hatten wir gewählt: »Genossenschaften – Ökonomie der Solidarität. Chancen und Grenzen«. Bei gemeinsamem Mittagessen, Kaffee und Tee auf der sonnigen Terrasse konnten alle ins Gespräch kommen.

Weiterlesen...
 

BRSD im DRadio

radio»Nicht Rauschmittel, sondern Kraftquelle« – unter diesem Titel hat sich eine Autorin des Deutschlandradios mit dem BRSD auseinandergesetzt. Die Ergebnisse der Arbeit sind auf der Homepage des Senders nachzulesen und zu -hören.

(c) Foto: Lenny Schuchaert  / pixelio.de

 

Erste internationale Bodensee-Konferenz der religiösen Sozialist(inn)en

Presseerklärung

Erste internationale Bodensee-Konferenz der religiösen Sozialist(inn)en

Glaubwürdiges Engagement gegen Neoliberalismus und für solidarische Ökonomie eingemahnt.

(auch in: CuS 4/2013)

Vom 21.-23.06. 2013 fand in Bregenz erstmals eine gemeinsame internationale Bodensee-Konferenz der religiös-sozialistischen Organisationen im deutschsprachigen Raum statt. Unter dem Leittitel »Glaubwürdig Christ(in) und Sozialist(in) sein in einer kapitalistischen Welt« tauschten 16 Vertreterinnen und Vertreter der Organisationen ACUS (Österreich), BRSD (Deutschland) und ReSo (deutschsprachige Schweiz) sowie des Trägervereins der schweizerischen Zeitschrift »Neue Wege« ihre Erfahrungen und politischen Ansätze aus und berieten über gemeinsame Perspektiven für das Engagement religiöser Sozialistinnen und Sozialisten in politischen Parteien, Kirchen und der Zivilgesellschaft. Die Leitung hatte Matthias Lauer, Bundesvorsitzender von ACUS.

Weiterlesen...
 

Mitgliedsbeiträge 2013ff.

Erhöhung der Mitgliedsbeiträge geringer als befürchtet

In CuS 2–3/2012 und auf der Homepage war eine Erhöhung der Beiträge für das Abonnement der CuS und für die Mitgliedschaft im BRSD um 15,– €  angekündigt worden.

Wegen eingegangener Spenden und Beiträge sieht es mit dem Haushalt inzwischen wieder besser aus: Wir können in diesem Jahr mit einer Erhöhung der Beiträge für Mitglieder des BRSD, Leserinnen und Leser von CuS in Höhe von 5,– €  auskommen. Der Mitgliedsbeitrag (incl. Bezug CuS) beträgt also 51,--€ pro Jahr, für Mitglieder ohne Einkommen ermäßigt 30,-- € pro Jahr, das Abonnement der CuS 25,--€ pro Jahr.

Wir hoffen auf die Treue unserer Mitglieder, Leserinnen und Leser wie bisher.

 


Seite 1 von 6

Termine

Auf Facebook verbreiten

Sprecht ihr in Wahrheit Recht, ihr Mächtigen? Richtet ihr in Gerechtigkeit die Menschenkinder? Nein, mutwillig tut ihr Unrecht im Lande, und eure Hände treiben Frevel.
Psalm 58, 2-3

Ernesto Cardenal»Ich glaube, dass das 21. Jahrhundert einem neuen Marxismus und einem erneuerten Christentum gehören wird: einem christlichen Marxismus.«

Ernesto Cardenal (1999)